Sinterversuchsanlage

 

Sinterversuchsanlage

Die von heat and power engineering geplante und schlüsselfertig an ThyssenKrupp Steel Europe gelieferte Sinterversuchsanlage dient der vollautomatischen Herstellung von Sinterchargen für Forschung und Qualitätssicherung. In der Anlage können von einem Bediener 190 kg Sinter in etwa 90 min hergestellt werden.

Optimaler Bedienkomfort

Die Sinterversuchsanlage erfüllt die Anforderungen nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Sie bietet ein hohes Niveau an Arbeitssicherheit und Ergonomie. Die kompakte Bauweise führt zu geringen Staub- und Lärmimmissionen.

Gute Reproduzierbarkeit

Die Rohstoffe zur Sinterproduktion werden aus einer vorhandenen Datenbank ausgewählt und an der Wägestation innerhalb vorgegebener Massetoleranzen eingewogen. Die Rezeptur sowie sämtliche Betriebsparameter werden als Versuchsdatensatz abgespeichert und bleiben für weitere Auswertungen verfügbar.

Umfassende Analytik

Analysenschrank

Neben den klassischen verfahrenstechnischen Parametern wie Temperatur, Druck und Volumenstrom werden alle relevanten Rauchgasbestandteile – wie CO2, CO, O2 , H2O, HCl, NO, SO2, VOC – kontinuierlich von Sick-Gasanalysatoren erfasst, online in der Visualisierung angezeigt und im Versuchsdatensatz gespeichert.

Der Staubmassenstrom wird mit einem Laser gemessen und über eine extraktive Probennahme in einem Impaktor können Staubbestandteile und Aerosole klassifiziert und analysiert werden. Auf diese Weise lassen sich die Auswirkungen veränderter Prozessparameter unmittelbar beurteilen.

Intensivmischer

Leistungsfähiger Mischer

Der leistungsfähige Eirich-Intensivmischer mit Neigetechnik ermöglicht eine optimale Mischung der Sintermaterialien. Durch Anpassung der Werkzeuggeschwindigkeit wird das Mischgut in wenigen Minuten in hoher Qualität aufbereitet. Die automatische Verstellung des Neigewinkels unterstützt eine vollständige Entleerung in die kompakte Sinterpfanne.

ManipulatorHoher Automatisierungsgrad

Der komplette Sinterprozess läuft vollautomatisch ab. Dies gilt für das Mischen und Brennen der Einsatzstoffe, für das Brechen und Aufbereiten des Sinterprodukts sowie für den Transport der Materialien zum nächsten Verarbeitungsschritt. Zum positionsgenauen Heben und Senken, horizontalen Verfahren und Drehen der Transportbehälter wird eine schienengeführte Hubdrehvorrichtung verwendet. Durch die automatisierte Werkzeugaufnahme sind keine Handeingriffe durch den Bediener nötig. Eine integrierte Werkzeugverriegelung bietet ein hohes Maß an Sicherheit.

Durch das Zusammenspiel von Bedienkomfort, Reproduzierbarkeit, Analytik und Automatisierung werden in der Sinterversuchsanlage optimale Ergebnisse erzielt.

Filmstart

 

Download Flyer – Deutsch

Download Flyer – English

 

Jetzt Film anschauen!

 

Link zur Pressemitteilung ThyssenKrupp Steel Europe:
„Auf die richtige Mischung kommt es an: thyssenkrupp nimmt in Duisburg weltweit einzigartig automatisierte Sinterversuchsanlage in Betrieb“

Die Sinterversuchsanlage war außerdem Gegenstand der Radiosendung „Forschung aktuell“ am 12.04.2016 im Deutschlandfunk:
Podcast (4:16 min)

Transskript

Am Beispiel der Sinterversuchsanlage zeigt Siemens in einem Kurzfilm die Leistungsfähigkeit der Automationssoftware TIA-Portal:
Digitalization in the Laboratory (3:28 min)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken